Leuchtende Steine

Man möchte gar nicht mehr wegsehen. Das Bild des Steins zieht einen vollkommen in seinen Bann. Verschiedene Natursteine können hinterleuchtet werden. Am Bekanntesten für diese Eigenschaft sind Alabaster, helle Marmore und Onyxe. Im Spiegel geschnitten wurde hier ein Onyx “Pink Extra“. Im Gegensatz zum typischen Schichtenbild der meisten Onyxsorten, besticht dieser Block durch die markanten Schwarzen Maserungen.

Schon Mies van der Rohe nutzte das zeitlose Aussehen des Steins in seiner Villa Barcelona. Onyxe sind in nahezu jeder Farbe zu finden, jedoch auch sehr selten.

Über die transluzente Struktur des Materials kann Licht in allen Farben durchscheinen. Ob als Wand- oder Thekenverkleidung, hinterleuchtete Gesteinsbilder sind ein echter Blickfang.

Mittlerweile ist es auch möglich andere Gesteinssorten zu beleuchten, zum Beispiel Preciousstone oder über moderne Techniken gefertigtes Natursteinglas. Mehr Infortmationen zu den beleuchtbaren Gesteinssorten und zur Leuchttechnik erfahren Sie bei uns.

Bearbeitung auf der Säge

Das Vulkangestein Basaltina

Basaltina kennt man als das vulkanische Urgestein. In dieser modernen Villa wurde bewusst Holz und Basalt miteinander kombiniert, um ein Wechselspiel der Emotionen zu erreichen. Das italienische Vulkangestein wurde sowohl für die Böden, im Treppenhaus, als auch in der Küche als Esstisch verwendet

Diese Arbeiten entstanden gemeinsam mit Bataille + Ibens und Radermacher + Schoffers Architekten

radermacher schoffers
LogoWave300