Kamindesign – Naturstein kombiniert mit Edelstahl

Blaue Augen funkeln im schwarz-polierten Stein. Passend dazu lautet der Name des Hartgesteins Blue Eyes in the Night. Die Kaminanlage glänzt durch die Kombination des Hartgesteins mit dem gebürsteten Edelstahl.

kamin_2_blue_eys_in_the_night_marmor_radermacher

Sei es eine Bodenheizung oder ein Kamin, Naturstein ist das Material schlecht hin, wenn es darum geht, Wärme zu speichern.

kamin_detail_blue_eys_in_the_night_marmor_radermacher

Welche Natursteine kann man für einen Kamin benutzen?

Natursteine haben unterschiedliche Eigenschaften in der Wärmespeicherung. Wir erklären Ihnen gerne, wie Sie Naturstein richtig bei Ihrem Kamin einsetzen.

Sofern es sich nicht um einen offenen Kaminofen handelt, kann fast jeder Naturstein benutzt werden um die jeweilige Anlage zu verkleiden. Da Kaminanlagen meist recht geringe Anforderungen an die Oberflächen des Gesteins stellen, können auch empfindlichere Marmore/Weichgesteine verlegt werden.

Weitere realisierte Kaminverkleidungen

marmor_radermacher_sahara_noir_schwarz_marmor_gold_kamin_modern_exklusiv_seite_detail
Radermacher_kamin_emperor_1972
Radermacher_kamin_1974
radermacher_kamin_emperor_1374

Warm wie die Sahara

Weiße und goldene Adern prägen den Kalkstein Sahara Noir. Die markant-lineare Maserung kommt dank der schwarzen Grundfarbe besonders zur Geltung.

Der Kalkstein erweist sich als besonders schwierig in der Verarbeitung. Die teilweise feinen Linien des Gesteins erfordern höchste Präzision und eine sorgfältige Vorbereitung.

marmor_radermacher_sahara_noir_schwarz_marmor_gold_kamin_modern_exklusiv_front

Diese strukturierte Kaminwandverkleidung der Extraklasse entstand in Zusammenarbeit mit Ensemble & Associes

logo-ensemble